Long time no see

| Keine Kommentare

<lang_en>Meanwhile almost everyone knows, so now I can publish it without remorse. Christian and I decided after five years and a couple of months that a relationship means something different as the flat share we had in recent times. So now it’s over with the sweethearts who behaved like an old married couple right after a month of being together. And to clarify it: yes I will remain in our place, finally we just made officially what was the fact for a long while.
But not enough with that, I altered the plan to stay single for a while and enjoy myself and life, and I fell in love on first sight. For those who know me, you know that is absolutely untypical for me, all my former relationships started from a friendship. So it’s a completely new experience for me.
About him you will find one or another article here, for the moment let’s leave it up to the name, Sascha (Insiders will smile, particularly if I add the Information that his first girlfriends name was Katharina).

I am fine at the moment. The problems which started to force me in Venice and did not stop with here back here, did not blew over but straightened out a little bit. The national student loan was granted, the bank-job was paid well, the appeal against the decline of the international student is in working progress and because I wont count on authorities anymore I enlisted for a studying credit.
Studying turns out to be better and better (I resolved too much, as usual, but it’s soooo much fun), I’ve got the subject for my final thesis already including the examiner, probably I will have all credits after the next semester (which will be my sixth) and I have a great time anyway.

Life is beautiful.

Furthermore I am planing a trip to Israel with Franziska and Theresa, to visit all the lovely people I met in Venice. For the moment the plan contains to rest for whole August. That’ll be so much fun! And before that I am going to Slovakia for a week full of dancing. Everything’s fine!

<lang_de>

Da es mittlerweile ja eh fast alle wissen, kann ich es nun auch hier ohne Gewissensbisse publizieren. Christian und ich haben nach 5 Jahren und einigen Monaten beschlossen, dass eine Beziehung irgendwie anders aussehen sollte, als die WG, die wir beide geführt haben, und so ist es nun also vorbei mit dem Pärchen, dass sich schon nach einem Monat verhielt wie ein altes Ehepaar. Und um eins gleich zu klären, ja, ich werde weiterhin hier wohnen bleiben, denn schließlich haben wir damit nur offiziell gemacht, was schon seit geraumer Zeit der Zustand war.
Damit aber nicht genug, habe ich mich völlig gegen den Plan, erstmal Single zu sein und das Leben zu genießen, von jetzt auf gleich verliebt. Und wer mich kennt, weiß, dass das für mich völlig untypisch ist, da alle meine Beziehungen bisher aus Freundschaften entstanden sind. Also eine völlig neue Erfahrung für mich.
Über ihn wird es dann wohl auch bald den einen oder anderen Eintrag geben, für den Moment belassen wir es beim Namen, Sascha (Insider werden schmunzeln, vor allem wenn ich als Information hinzufüge, dass seine erste Freundin Katharina hieß).
Mir gehts im Moment wunderbar. Die Probleme, die in Venedig ihren Anfang genommen hatten und nicht aufhören wollten mich auch hier weiter zu nerven, haben sich zwar nicht in Wohlgefallen aufgelöst. aber doch zumindest etwas entzerrt. Das Inlandsbafög wurde bewilligt, die Postbank hat gut bezahlt, der Widerspruch gegen die Ablehnung des Auslandsbescheides läuft, und nachdem ich mich nicht mehr auf die Behörden verlassen will, habe ich den Studienkredit in Anspruch genommen.
Das Studium wird immer besser (ich hab mir zwar wie immer zuviel vorgenommen, aber es macht doch soooo viel Spaß), ich habe jetzt schon mein Magisterthema inklusive Prüfer, bin wahrscheinlich nach dem 6. Semester Scheinfrei und hab trotzdem alle Zeit der Welt.
Das Leben ist schön.
Und zudem plane ich gerade eine Reise nach Israel mit Franziska und Theresa, um die ganzen lieben Leute zu besuchen, die ich in Venedig kennen gelernt habe. Im Moment sieht die Planung vor, den kompletten August unten zu verbringen. Das wird der Wahnsinn! Und davor gehts für eine Woche in die Slowakei zum tanzen. Es geht voran!

Autor: Kitty

Büchermachender Bücherwurm mit feministischen Tendenzen und einer dunklen Vergangenheit im Bildungswesen. Kommuniziert viel, gerne und macht das irgendwie auch beruflich.

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: