blogstöckchen – von Claudia plaudert

| 3 Kommentare

Claudia hat – bereits vor einiger Zeit – ein Blogstöckchen an mich weitergereicht, dass ich erst ein wenig liegen lassen wollte. Nun ist aus dem „ein wenig“ dann doch 2 Monate geworden, was mir Claudia hoffentlich nicht krumm nimmt.

11 Fragen, für die ich mir an diesem regnerischen Sonntag Zeit nehme. Danke Claudia für die Fragen!

Blogaward

Kannst Du Dich an Deinen ersten Kuss erinnern? Wenn ja, dann her mit der Geschichte!
… Oha, ich kann mich wirklich nicht mehr erinnern! Ich weiß noch, wer es war, weil wir danach auch zusammen waren (oder wie man das nennt, wenn man Händchen haltend durch die Gegend läuft), aber an DEN ersten Kuss kann ich mich wirklich nicht mehr erinnern …

Gibt es einen Lieblingsort/-platz in Deinem Leben?
Den einen Lieblingsplatz gibt es nicht, sondern einige Plätze, die aufgrund eines Gefühls, dass sie in mir auslösen, immer etwas Besonderes sein werden.

Da ist zum einen der Garten meiner Oma, den ich wahrscheinlich nie wieder sehen werde, der aber immer als der schönste, größte und verwunschene, ideale Garten in meinem Herzen ist. Ist in einem Buch die Rede von einem Garten, habe ich immer dieses Wunderland vor Augen, in dem ich Stunden ganz allein vor mich hin spielte, wo mein Opa die Schaukel im Zwetschgenbaum aufhängte und die Hühner zwischen den Obstbäumen pickten. Den Zwetschgenbaum hat Orkan „Lothar“ gefällt, und mit ihm die Schaukel.

Dann ist da die Rialtobrücke in Venedig. Auf ihr zu stehen und die Touristen zu beobachten, während man selbst in der Stadt gelebt hat, ist ein unbeschreibliches Gefühl – auch im November bei Nebel. Sie steht für die Sehnsucht, wieder in diese Stadt zu fahren, die 3 Monate wie eine zweite Heimat war.

Realität oder Fantasie – Sachbuch/Dokumentation/Biografie… oder Roman?

Alles. Ich sehe da keinen Widerspruch, im Gegenteil. Da ich es vielseitig liebe, gerne über alles mögliche Bescheid weiß und trotzdem ab und zu träume, lese ich sowohl Sachbücher über die Geschichte England im Mittelalter, die (Auto-)Biographie von Jimi Hendrix als auch kleine Romane und große Romanreihen. Hauptsache Lesen …

Wohin würde Deine Traumreise gehen?
Die plane ich gerade … und sobald alles in trockenen Tüchern ist, werde ich auch davon erzählen. Bis dahin hatte ich meine erste kleinere Traumreise letztes Jahr nach Kuba, und die ist nach wie vor traumhaft in der Erinnerung.

Was ist Dir so richtig peinlich?
Wenn ich jemandem etwas versprochen habe und es dann vergesse, sei es, bei etwas zu helfen, etwas zu erledigen oder sonstiges. Dann fühle ich mich furchtbar ertappt und möchte im Boden versinken. Sonstige Klassikerantworten wie „wenn ich betrunken hinfalle“ oder so können eher weniger an meinem Selbstwertgefühl kratzen.

Nudeln oder Kartoffeln?
Eindeutig Kartoffeln. Die sind einfach vielseitiger und geben mehr her – Auflauf, Gratin, Ofenkartoffel, Bratkartoffel, Stampf, …

Der beste und schlechteste Film, den Du je gesehen hast?
Ich stehe ja auf Filme, die so trashig sind, dass sie schon Kult werden. Wirklich wirklich schlecht kann eigentlich nur deutscher Film sein, und da fällt mir als Tiefschlag der öffentlich-rechtlich finanzierten Müllstreifen der hier ein:
Dem Himmel sei Dank – Ein Film wie ein Auffahrunfall, man kann einfach nicht wegsehen, weil man nicht glauben kann, wie schlecht ein Film sein kann.

Nicht ganz so einfach ist der beste Film auszuwählen. Man soll hier ja wahrscheinlich auch zwischen Lieblingsfilm (=kann ich mir IMMER angucken) und bestem Film unterscheiden. Von der Machart, den überraschenden Wendungen, der schauspielerischen Leistungen und der Optik her ist wohl „Sieben“ nach wie vor einer der besten Filme, die ich je gesehen haben, dicht gefolgt von „Fight Club“, „Inception“ und „American Beauty“. ich mag Filme zum Nachdenken, die an den Normen kratzen oder mich logisch herausfordern.

Bist Du schon einmal auf einem höchsten Berg von … (einem Kontinent, einem Land, einer Insel…) gestanden? Wenn ja, wo?
Mhm, das war wohl einfach nur die Zugspitze. Bah, wie langweilig! Das sollte ich dringend ändern …

Vor welchem Tier ekelst Du Dich?
Vor allem, was glitschig ist, kriecht, und länger ist als mein Arm. Schlangen vor allem, aber auch Tausendfüßler und Spinnen. Mein Exfreund wollte damals wahlweise eine Schlange oder Spinne und fragte mich, mit was davon ich eher leben könne. Ich habe mir dann vorgestellt, wovor ich weniger Angst hätte, wenn es beim Aufwachen auf meiner Brust sitzt, weil es aus seinem Terrarium ausgebüxt ist. Da habe ich mich nach langem Zögern für die Spinne entschieden – die ist nicht so kalt und schuppig. Er hat sich dann für eine Gottesanbeterin entschieden.

Was ist das schönste Geschenk, das Du je bekommen hast?
Das Vertrauen meines Mannes, sein Leben mit mir verbringen zu wollen, obwohl wir beide in vielen Dingen völlig verschieden sind und keiner außer uns daran geglaubt hat, dass das mit uns was wird.

Wie riecht der Winter?
(Wie riecht Schnee?) Nach kalter, schneidender Luft, und Orangenschalen, Nelken und Zimtwaffeln.

… und nun zu meinen 11 Fragen:

  • Was war das erste eigene Musikstück, das du besessen hast? Und schämst du heute dafür?
  • Was wolltest du als Kind beruflich werden?
  • Welches heimliche Talent besitzt du?
  • Worauf in deinem Leben bist du besonders stolz?
  • Könntest du eine Sache in deinem Leben rückwirkend anders machen, was wäre das?
  • Grüner Daumen oder Pflanzentöter?
  • Wenn du in einem Land der Erde, außer Deutschland, sämtliche sozialen Probleme, Hunger, Arbeitslosigkeit, Krieg etc. lösen könntest, welches wäre das?
  • eBook oder gebundenes Papier?
  • Worin lebst du lieber, Altbau oder Neubau?
  • Siehst du dir Filme, die auf Bücher basieren, an, ohne das Buch gelesen zu haben?
  • Wer außer deinen Eltern hat dich am meisten geprägt, egal ob positiv oder negativ?

Falls das Blogstöckchen überhaupt noch weitergereicht werden soll, freue ich mich über antworten von Svenja, Sonya und Sara und jedem, der gerne unkonventionell(e) Fragen beantworten mag!

Die Regeln?

So geht das mit dem Blogstöckchen (Beschreibung von Wibke übernommen):

Es gibt keine Regeln. Und falls Ihr doch welche brauchen solltet, nehmt diese hier:

  • Einfach einen Post zum Thema verfassen, das Bildchen vom Award einfügen und mit demjenigen verlinken, der ihn dir verliehen hat.
  • Elf Fragen beantworten.
  • Weitere Bloggerinnen oder Blogger taggen und elf Fragen stellen.

Merken

Autor: Kitty

Büchermachender Bücherwurm mit feministischen Tendenzen und einer dunklen Vergangenheit im Bildungswesen. Kommuniziert viel, gerne und macht das irgendwie auch beruflich.

3 Kommentare

  1. Ha, ich hatte es tatsächlich schon vergessen 😉 … Kartoffeln und American Beauty, yes Baby, thats it! Bin gespannt auf deine Traumreise! Claudia

  2. Pingback: [Blogstöckchen] Best Blog Award » soschy on tour

  3. Vielen Dank für das Blogstöckchen und die schönen Fragen. Ich hab es mittlerweile auch geschafft, die Fragen zu beantworten: http://soschyontour.de/blogstoeckchen-best-blog-award.

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: